Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben?

Jobs ablehnen, wenn sie die Welt nicht verbessern – Ein Artikel von johannes-boie auf jetzt.de über einen Vortrag von “Adbuster” Kalle Lasn auf einer Designerkonferenz in Berlin:

Und jetzt, gleich zu Beginn der Messe, steht Kalle Lasn auf der Bühne und fordert Ungehorsam. „Wie viele Designer sind hier?“, ruft er in den Vortragssaal. Nahezu alle Hände gehen nach oben. Später wird ein Veranstalter sagen, die „kreative Elite Westeuropas“ sei im Saal gewesen. „Ihr habt die Macht, die Welt zu verändern! Ihr seid die Coolsten“, ruft Lasn den Kreativen zu. Die grinsen nur, denn das denken sie sich schon. Der gebürtige Este senkt die Stimme: „Also tragt Ihr gesellschaftliche Verantwortung!“ Den „Coolsten“ klappen die Kinnladen runter. Aber sie haben richtig gehört. Und Lasn legt gleich noch mal nach. Er fordert: „Lehnt Jobs ab, wenn sie die Welt nicht verbessern!“

Ich weeß nich, ich weeß nich. Lasn will gegen Werbepest, Markenwahn und dusslige Corporate Identitys mit deren eigenen Mitteln kämpfen und ist schon längst wieder selbst Teil der ganzen Scheiße:

Lasns Adbusters-Magazin liegt längst in jedem Meetingraum seiner Erzfeinde: Die finanzstarken Werbeagenturen scheren zehn Dollar pro Ausgabe wenig.

Und in den Kommentaren fragt ein mamoffel, wo man die Schuhe mit dem Anti-Logo kaufen kann …

Flattr this!

Spread the word. Share this post!