Blog

Vater sein dagegen … 2

In der Hitparade der jüngsten Väter aller Zeiten belege ich keinen der vorderen Plätze. Man kann wohl davon ausgehen, dass die Glocke der Gaußschen Normalverteilung der Lebensalter von Männern zum Zeitpunkt ihrer ersten Vaterschaft dort, wo mein Name an der X-Achse steht, schon etwas abgeflacht ist.

Read More

Karamell-Meersalz oder: Schade um die Schweiz!

Plötzlich ist alles Karamell-Meersalz. Wo du hinguckst: Karamell-Meersalz. Wo du reinbeißt: Karamell-Meersalz. Karamell-Meersalz-Eis, Karamell-Meersalz-Joghurt, -Milchkaffee, -Kuchen, -Massageöl, -Brotaufstrich, -Bonbons, -Wurst, -Gurken; bei Netflix läuft die zweite Staffel von „Caramel Sea Salt Is The New Vanilla“ und in den neuen Bundesländern ist Karamell-Meersalz inzwischen der häufigste Babyvorname. (Symbolbild Karamell-Meersalzification)

Read More

… Vater sein dagegen sehr

Ach, Quatsch! Vater sein ist super einfach. So einfach wie humpeln, wenn man sich den Fuß verstaucht hat. Das Kind kommt zur Welt und, peng, fertig ist der Lack bzw. Vater. Man vervatert sowieso per Defition, aber man füllt die Rolle auch sofort und automatisch aus wie ein zu enges Superheldenkostüm … Das war mir […]

Read More

Destroyer of worlds

„Now I am become Death, the destroyer of worlds“ – Robert Oppenheimer zitierte 1965 in Bezug auf den ersten Atombombentest am 16.7.1945 aus dem Bhagavad Gita. Ziemlich pathetisch und (bis jetzt) glücklicherweise übertrieben. Destroyer of worlds ist auch der Titel der aktuellen Episode von Hardcore History, einem (englischsprachigen) Geschichts-Podcast von Dan Carlin. Wobei der Begriff […]

Read More

Gut verdienen? Dis kannste nich bezahlen!

Die halbe Wahrheit ist die schlimmste Lüge: „Diese knapp zehn Prozent der Top-Verdiener in Deutschland sind mit 48,2 Prozent fast für die Hälfte des gesamten Einkommensteueraufkommens verantwortlich, die 30 Prozent Spitzenverdiener demnach sogar für 79 Prozent.“ Da ist er wieder, der alternative Fakt von den Top-Verdienern, die für alle zahlen müssen. Ein jährlich wiederkehrender Klassiker […]

Read More

16 shades of grey

Tertiäre Bezugsperson Es ist ja nicht so, dass ich nichts zu tun hätte. Ich bin frischgebackene „primäre Bezugsperson“ für einen frischgebackenen Erdenbürger, na gut, sekundäre, na gut, tertiäre, denn manchmal habe ich das Gefühl, dass unsere Tochter „den Rommelsbacher“ lieber hat als mich („der Rommelsbacher“ ist die Wärmelampe über dem Wickeltisch, welche bei jedem Wickeln […]

Read More

Toni Erdmann / Ascheland

Toni Erdmann Ich verstehe die Begeisterung um Toni Erdmann nicht. Klar, für einen deutschen Film ist er gar nicht mal sooo schlimm (was in etwa der Aussage „für einen Kopfschmerz ist dieser Kopfschmerz eigentlich ganz nett“ entspricht) und, wenn ich ehrlich bin und die aufmerksamkeitsheischenden Übertreibungen beiseite lasse, muss ich auch zugeben, dass er in Wirklichkeit […]

Read More