Category Archives: Werbung

Unsterblich betrunken

Aus Mensch+Gesundheit 4/2006, „Regelmäßige Beilage In Ihrer Tageszeitung“ (Man sagt salopp auch Scheißwerbescheißbeilagenscheiße zu so was), S. 4 unter der Überschrift „Ein Gläschen In Ehren“: „Moderater Alkoholkonsum schützt ältere Frauen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Durchblutungsstörungen. Dies ist das Ergebnis einer australischen Langzeitstudie, die 12.000 Frauen über 70 Jahre sechs Jahre lang begleitete. Zu einem ähnlichen Ergebnis […]

Read More

Lizenz zum Werben

Gestern doch noch Casino Royale gesehen. Doofer Film. Glaubt den Lobeshymnen nicht! Auch nicht, wenn sie von eigentlich vertrauenswürdigen Leuten stammen! Glaubt mir! Doofer Film … Ich erspar mir eine Spoilerwarnung – das einzige, wovor ich warnen will, ist der Film. Ein wichtiger Rat zu Anfang: Falls ihr doch reingeht, kommt um Himmels Willen mindestens […]

Read More

Das Milchmädchenorakel – Wer braucht da noch Deep Thought?

    Plakattext: „Milch imponiert mir, weil sie auf alles eine Antwort hat. Stress? – Magnesium! Abwehrkraft? – Zink! Konzentration? – Vitamin B12!“ Liebe Barbara Schöneberger*, laut www.milch-ist-meine-staerke.de vertrittst Du den „Milch-Benefit ‚Intelligenz’“. Geschenkt. Irgendjemand muss es ja machen. Was nicht da ist, muss halt vertreten werden. Ich wollte Dich jedenfalls bitten, die folgenden Fragen […]

Read More

Droht nach den unseligen Hitler-Vergleichen nun eine Welle von Schlecker-Vergleichen?

Ich geb's zu, ich war ein bisschen hart in meinem letzten Posting. Bei allem berechtigten Groll kann man McPaper dennoch nicht mit Schlecker gleich setzen. Schlecker ist unvergleichlich … und das klingt jetzt viel positiver als ich es meine. Beck's … ja, Beck's könnte man vielleicht mit Schlecker vergleichen. Oder umgedreht. Schlecker ist das Becks's-Bier […]

Read More

Ich bin nicht so doof, wie die Marketingleute glauben (oder wie sie es gerne hätten).

Wenn ich in den letzten Monaten mal zu McPaper musste, habe ich schon vorher Pickel gekriegt, weil ich wusste, was mich an der Kasse erwartet: „Möchten Sie zu den Briefumschlägen vielleicht noch einen Schreibblock?“ „Darf’s zu dem Bastelpapier noch eine Schere sein?“ „Wollen Sie zu dem Notizblock vielleicht noch einen Kugelschreiber?“ Sie nennen es Service, […]

Read More