Schnipselfunk 02 – Neuseeland, Part II – Von Menschen und Busfahrern

Beim Versuch von Neuseeland zu erzählen, erzähle ich von Berlin. Ich beantworte ein für alle Mal die Frage, ob Berliner und Deutsche allgemein unfreundlich sind (Spoiler: ja, sind sie) und widerlege häufig zu hörende Erklärungen und Entschuldigungen für diesen Umstand. Im letzten Drittel gelingt es mir trotzdem noch, ein paar Worte über Neuseeland zu verlieren. In der Youtube-Version live aus Norberts Kneipe gibt es außerdem eine Übertragung von den olympischen Winterspielen und ein paar Fotos.

Flattr this!

Spread the word. Share this post!

2 comments on “Schnipselfunk 02 – Neuseeland, Part II – Von Menschen und Busfahrern”

  1. Andreas Kutter

    Nach dem mürrischen Stralsund, im bayerischen Pendant zu Berlin in Sachen Unfreundlichkeit gelandet…in München, habe ich mir gerade auf dem Weg zur Arbeit gleich wieder deinen Potcast angehört und musste unvermittelt lächeln. Daraufhin wurde ich von zwei polnischen Bauarbeitern angesprochen, die nach dem Weg fragten. Obwohl ich ihnen halbwegs helfen konnte und wir dann alle drei zufrieden grinsten (was sich bei einem als nur noch halbmürrisches “Hm” darstellte), frage ich mich jetzt, ob sie mich auch gefragt hätten, wenn ich nichtgrinsend deinen Schnipselfunk nicht angehört hätte…oder ob sie mit Hilfe der anderen griesgrämigen Münchner in der Nähe vielleicht schneller zum Ziel gefunden hätten, weil sie dann nicht auch noch freundlichkeitsbedingten Smalltalk hätten führen müssen??
    Liebe Grüße
    Andi

    • Volker Strübing

      Ja, das kenne ich. Manchmal frage ich nach dem Weg znd gerate an jemanden, der sehr freundlich ist und unbedingt helfen will – aber den Weg nicht wirklich kennt und nach 3 freundlichen Minuten verlegen lächelnd sagt: “Vielleicht fragen Sie doch wen anders.” Und ich denk: Hätt ich doch einfach Google Maps genommen.

Comments are closed.